Veranstaltungsberichte

Nachfolgend finden Sie Kurzberichte über ausgewählte Veranstaltungen in chronologischer Reihenfolge.
17.06.2022 - Traditionelles Spargelessen des CV Zirkel ESSEN

Traditionelles Spargelessen des CV Zirkel ESSEN

Ein Hoch auf das weiße Gemüse!

Spargelessen 2022Die Cartellbrüder des CV Zirkel ESSEN mit ihren Damen trafen sich zum traditionellen Spargelessen in der Bauernstube auf dem Buchholzhof in Kettwig/Mülheim.

Hochsommerliche Temperaturen begleiteten das gemütliche Beisammensein in vertrauter Runde beim Genuß des Spargels mit Begleitung durch Schinken, Schnitzel und Lachs in allen Variationen, die keine Gaumenfreude offen ließ. 

Unser Zirkelvorsitzender Stefan Breil (H-RG!) begrüßte die Gäste wie immer in launiger Weise mit einem Hoch auf das weiße Gemüse und stimmte auf den schönen Abend ein. Die Cartellbrüder, Damen und Gäste verbrachten heitere Stunden bei schönen Gesprächen in froher Runde.

07.05.2022 - Neujahrsempfang 2022

Hl. Messe und Neujahrsempfang 2022

Endlich wieder!

In diesem Jahr kamen zahlreiche Cartellbrüder mit ihren Damen und ihren Kindern und feierten den Jahresauftakt - Corona-bedingt erst im Mai - mit der Feier der Hl. Messe in der Pfarrkirche Herz-Jesu in Essen-Burgaltendorf der Pfarrei St. Joseph. 

Beim anschließenden Neujahrsempfang im Mintrops Landhotel in Essen-Burgaltendorf gab unser Zirkelvorsitzenden CbR Stefan Breil einen ersten Überblick über die vielen Veranstaltungen des CV Zirkels ESSEN im Jahr 2022. Viele schöne Veranstaltungen lassen Vorfreude aufkommen.

Das reichhaltige Buffet sorgte für Stärkung und die Grundlage gute Gespräche aller Gäste bis in den Nachmittag.

23.09.2019 - Segeltörn des CV Zirkel ESSEN

Segeltörn des CV Zirkels ESSEN auf dem Ijsselmeer

Törn EmmaUnter dem Motto "Eine Seefahrt, die ist lustig..." stachen einige Cartellbrüder mit Frauen und Kindern auf dem niederländischen Ijsselmeer in See.

Drei Tage lang war das historische Plattbodenboot "Emma" das schwimmende Zuhause für die Teilnehmer des diesjährigen Familienausflugs des CV Zirkel ESSEN. Tagsüber wurde eifrig gesegelt, abends in gemütlicher Runde gekocht, gequatscht und gesungen.

Skipper Peter, offensichtlich nicht korporiert, war mit seinem Matrosen ein guter und netter Gastgeber, kundiger Segel-Lehrmeister, Fremdenführer und ein souveräner Segler.

21.11.2018 - CV Gänseessen

Gänseessen des CV Zirkel ESSEN

Ein kulinarischer Klassiker!

Gänseessen 2018Die Cartellbrüder des CV Zirkel ESSEN und der K.D.St.V. Nordmark im CV zu Essen mit ihren Damen trafen sich zum traditionellen Gänseessen in Mintrops Landhotel in Essen-Burgaltendorf.

Bei Gans, Rotkohl und Klößen sowie angenehm passenden Getränken wurde im besten Sinne des Wortes amicitia gelebt, und es fand ein reger Gesprächsaustausch statt.

Unser Zirkelvorsitzender Stefan Breil (H-RG!) fand passende Worte zu den Themen unserer Zeit und schloß seine Rede gekonnt ab mit einem Gedicht von Cbr Dr. Hans Jacke (ArF!).

21.10.2018 - CV Zirkel ESSEN vor Ort: Besuch auf Zeche Zollverein

CV Zirkel ESSEN vor Ort

Ausstellungs-Besuch auf der Zeche Zollverein

ZollvereinZahlreiche Cartellbrüder des CV Zirkel ESSEN mit ihren Damen und Gästen besuchten die Ausstellung "Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte." auf der Zeche Zollverein.

Der Bergbau hat das Ruhrgebiet und seine Bewohner über mehr als 150 Jahre hinweg geprägt und zum wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands beigetragen. Unter und über Tage waren die Kumpel aufeinenander angewiesen und sind über alle Herkunfts-, Glaubens- und Kulturgrenzen hinweg gesellschaftlich zusammen gewachsen.

Im Kontext der am 21.12.2018 mit der Schließung der letzten Zeche Prosper Haniel in Bottrop endgültig zu Ende gehenden Kohe-Ära zeichnet die Ausstellung das Zeitalter der Kohle nach.

Der Ausstellungs-Besuch endete mit einer Stärkung und einem großartigen 360°-Ausblick von der Kohlenwäsche über das gesamte Ruhrgebiet. 

19.09.2018 - CV Forum ESSEN: Wie die Medien unser Denken beeinflussen, Vortrag Cbr Dr. Burkhard Pahnke

Als die Lichterkette plötzlich 15-mal so lang war

Wie die Medien unser Denken beeinflussen

Dr. Pahnke

Zahlreiche Cartellbrüder des CV Zirkel ESSEN, der K.D.St.V Nordmark, aus Münster, ihre Damen und einige Gäste verfolgten den interessanten und fachkundigen Vortrag von Cartellbruder Dr. Burkhard Pahnke, der im Rahmen des CV Forum ESSEN stattfand.

Cbr Dr. Pahnke beschrieb, wir sich der Journalismus über einige Jahrzehnte von der neutralen Berichterstattung zu einem stärker meinungstreibenden Journalismus entwickelt hat. Neue Formate, verbesserte technische Möglichkeiten sowie wirtschaftlicher Druck in Verlagen und Medienbetrieben haben diese Entwicklung ebenso gefördert, wie eine veränderte gesellschaftliche Erwartungshaltung und Medien- und Nachrichtenrezeption. Die technischen Schnitt- und Veränderungs-Möglichkeiten vor allem bei Bildern machen es einfach, Informationen zu manipulieren, sie aber gleichzeitig als "Wahrheitsbeweis" zu verwenden.

Manipulative Berichterstattung bis hin zu Falschmeldungen kommt nach der Auswertung von Cbr Dr. Pahnke im journalistischen Alltag weitgehend aller Medien und Formate - auch im Qualitätsjournalismus - vor. Solcche Methoden werden aber besonders auch wegbereitend für extreme politische Positionen verwendet. Cbr Dr. Pahnke ermunterte die Zuhörer, viele mediale Quellen auszuwerten, um Manipulationen erkennen zu können.

Rege Fragestellung und anschließende Diskussionen an den Tischen rundeten den Abend ab.

26.06.2018 - CV Forum ESSEN: Die apokryphen Evangelien – der „wahre“ Jesus? Vortrag Cbr Prof. Dr. Markus Tiwald

Die apokryphen Evangelien – der „wahre“ Jesus?

Was nicht in der Bibel steht

Vortrag Prof. Dr. Tiwald

Ein "volles Haus" im Tagungsort Essener Hof bescherte der Vortrag von Cbr Prof. Dr. Tiwald.

Unser Bild von Jesus wird im Wesentlichen geprägt aus den Berichten der vier Evangelisten des Neuen Testaments. Wissenschaftlich betrachtet bauen die Evangelien, die ja zu unterschiedlichen Zeiten, aber immer deutlich nach Christi Tod enstanden sind, aber auch das Alte Testament auf älteren Quellen und mündlichen Erzählungen auf, aus denen manches übernommen, aber einiges auch weggelassen wurden.

Parallel enstanden weitere Schriften und Evangelien, die jedoch nicht Eingang in den Kanon der Heiligen Schrift gefunden haben. Die Auswertung dieser "Apokryphen Evangelien" und ihrer Quellen, soweit noch erhalten, fördert andere Sichtweisen und Betonungen des Lebens des Jesus von Nazareth hervor. Daher sind die Schriften bibelwissenschaftlich äußerst interessant.

Es bestand also schon in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten - und so ist es bis heute - ein besonderes Interesse, das ungewöhnliche Leben und die ganz besondere "Person" Jesus Christus in allen Facetten zu beleuchten und zu begreifen.

Cbr Markus Tiwald ist vielfach zu danken, die Ergebnisse der Bibelforschung so lebhaft und spannend vorgetragen zu haben!

31.01.2018 - CV Forum ESSEN: Stahl trägt die Welt – Stahl bewegt die Welt, Vortrag Cbr Prof. Dieter Ameling

Stahl trägt die Welt – Stahl bewegt die Welt

Cbr Prof AmelingZahlreiche Cartellbrüder und einige Gäste verfolgten den interessanten und fachkundigen Vortrag von Cartellbruder Prof. Dr.-Ing. Dieter Ameling (GIC), der im Rahmen des CV Forum ESSEN stattfand.

Cbr Ameling machte deutlich, welche goße wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Bedeutung das Technologieprodukt Stahl immer besaß und bis heute besitzt. Stahl ist in kaum einem Bereich unseres alltäglichen Lebens verzichtbar. Bei Bauwerken ist Stahl ebenso wichtig wie bei den Lösungen für unsere hochgradig mobile Welt.

Anschließend an den Vortrag wurde beim Buffet und an den Tischen die lebhafte Diskussion fortgesetzt.

05.11.2017 - Hubertusmesse

Hubertusmesse 2017

Der CV Zirkel ESSEN und die Katholische Kirchengemeinde St. Hubertus und Raphael feiern gemeinsam die traditionelle Messe für den Schutzpatron der Jäger

Hubertusmesse 2017 (c) R. KunzeDer der CV-Zirkel ESSEN und die Katholische Kirchengemeinde St. Hubertus und Raphael haben am Sonntag, den 05.11.2017, gemeinsam die traditionelle Hubertusmesse gefeiert. Die rund 250 Gottesdienstbesucher in der jagdlich-herbstlich geschmückten St. Hubertuskirche in Essen-Bergerhausen hörten die Predigt des Essener Theologieprofessors und CbR Markus Tiwald und lauschten der auf Hörnern gespielten Musik (La Grande Messe de Saint Hubert nach Jules Cantín), vorgetragen von der bekannten Es-Horn-Bläsergruppe Kreuztal-Hickengrund, die wieder einmal über Cbr Helmut Schulte für unsere Hubertusmesse gewonnen werden konnten.

Gemeinde und CV wollen damit die alte Tradition der Hubertusmesse erhalten und an die heutige Bedeutung der Jagd als verantwortungsvoller Bewahrung von Schöpfung und Natur erinnern. Zudem ist der Heilige Hubertus Namenspatron der Hubertuskirche, dessen Namenstag am 3. November gefeiert wird.

Der Heilige Hubertus ist der Schutzpatron der Jäger. Er war im 7. Jahrhundert Bischof im heutigen Belgien. Aus dem Mittelalter ist die Legende überliefert, wonach der Heilige auf der Jagd vom Anblick eines prächtigen Hirsches mit einem Kruzifix zwischen den Sprossen des Geweihs bekehrt wurde. Eine Hubertusmesse ist kein Jagdkonzert, sondern eine Messfeier mit langer Tradition. 

Beim anschließenden Wildgulasch im Hotel Franz bestand ausgiebig Gelegenheit zum Austasuch von Jägerlatein und anderen relevanten Neuigkeiten.